HOME    Deutsch/Français   SITEMAP    SEARCH    CONTACT    ARCHIVE

Online Casino Schweiz Legal – Brandaktuell und enorm wichtig

Das Thema Beste Online Casino Schweiz legal ist 2021 beliebter als je zuvor. Das macht auch Sinn, denn Online Casinos besitzen den normalen Spielhallen gegenüber viele Vorteile. Sie haben den gleichen Spielspaß mit einer Unmenge an Möglichkeiten. Trotzdem kann man all das aus seinem Wohnzimmer genießen, ohne vor die Tür gehen zu müssen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass allgemein ein großes Interesse daran besteht, dieses Angebot voll auszukosten.

Doch kann das Zocken über das Internet in der Schweiz auf keine allzu lange Historie zurückblicken. Denn erst seit einer Gesetzesänderung 2019 ist es in der Schweiz überhaupt erlaubt, ein Online Casino zu betreiben. Davor war Online Casino verboten. Dafür fordert der Gesetzgeber eine Glücksspiellizenz, die von offiziellen Behörden ausgestellt wird. So wird für die Sicherheit der Spieler gesorgt. Dennoch bestehen weiterhin ein paar Hürden. In diesem Ratgeber hat sich unser Redakteur hingesetzt und Antworten auf alle Fragen gefunden.

Online Glücksspiel in der Schweiz

Wie bereits angedeutet, hat der Hype um Online Casinos natürlich keinen Bogen um die Schweiz gemacht. Ganz im Gegenteil, Schweizer Spieler sind mindestens genauso enthusiastisch wie alle anderen. Gerade wegen der Vorzüge, die ein Online Casino besitzt, ist der Bedarf nach einer gesetzlichen Regelung diesbezüglich immer weiter gestiegen. Man wollte nicht länger als „Nachzügler“ dastehen.

Was die Vorlieben der Schweizer Spieler angeht, ist die Breite hier ebenso weit gefächert wie überall sonst. Von den bekannten Slots über Poker bis hin zu Roulette ist alles vertreten. Genau aus diesem Grund macht es auch nur Sinn, dass die lang erwartete Gesetzesänderung zum 1. Januar 2019 in Kraft trat. Damit zieht die Schweiz nach, so ist etwa Online Casino in Österreich legal.

Die Gesetzeslage in der Schweiz

Was muss man also zum Thema Online Glücksspiel Schweiz Gesetz wissen? Durch eine direkte Entscheidung der Bevölkerung wurde entschieden, dass die Schweiz ihre Gesetzeslage zu Online Casinos revolutioniert. Es ist damit erstmalig möglich, ein Casino mit Sitz in der Schweiz zu betreiben. Überwacht wird das Ganze von der ESBK, die in der Schweiz die nationale Glücksspielbehörde darstellt. Sie hat neben Online Casinos auch ein Auge auf Sportwetten. Damit ist das Ziel klar, dass Fairness herrschen soll und Betrüger keine Chance haben werden.

Zu den Lizenzen sieht es so aus, dass es zwei verschiedene Arten gibt: Konzessionen vom Typ A und Typ B. Ein Betreiber mit einer A-Lizenz darf beliebig viele Spiele in seiner Spielhalle Schweiz haben. Es ist also ein sehr großer Umfang möglich, was insbesondere bekannteren Anbietern gelegen kommen dürfte. Mit einer Typ B Lizenz kann man bis zu 250 Slots haben, was aber auch eine ganze Menge sein kann. Zumindest, wenn man es richtig einsetzt.

Umsetzung des Gesetzes

Wir haben jetzt das Gesetz ein wenig kennengelernt und gesehen, dass es jetzt grundsätzlich möglich ist, in der Schweiz ein Casino zu betreiben. Nun wollen wir ein wenig tiefer einsteigen und schauen, wie es im Einzelnen läuft.

Wie bereits angedeutet, ist der erste Schritt, eine Lizenz zu beantragen. Diese wird dann von der ESBK geprüft. Dabei wird der Antragssteller auf Herz und Niere geprüft, damit Schweizer Spieler das höchste Level an Sicherheit erfahren können. Erfüllt das Online Casino die strengen Anforderungen, erteilt die ESBK eine Genehmigung. Momentan gibt es nur wenige genehmigte Casinos. Der Staat hat nunmehr ein Monopol darauf, wer ein Casino betreiben kann.

Sind Lizenzen aus EU-Staaten gültig?

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man in der Schweiz noch auf Online Casinos aus den umliegenden EU-Staaten zugreifen kann. Bisher war dies eine Grauzone, nun ist klar: Ausländische Casinos sind nicht mehr erlaubt. Erforderlich ist ein Sitz innerhalb der Schweiz. Da hilft es auch nicht, wenn die Online Casinos eine Lizenz der vertrauenswürdigen Behörden erworben hat. Allerdings kann man die IP-Sperre in der Schweiz relativ leicht umgehen. Zwar raten wir davon ab, falls ihr es aber trotzdem tut, sind hier Lizenzen, die einen hohen Vertrauenswert haben:

  • Malta Gaming Authority: Hierbei handelt es sich um die bekannteste aller Spielelizenzen. Die MAG ist immer auf Zack und vergibt keine Lizenzen leichtfertig.
  • Gibraltar Betting and Gaming Association: Auch hier ist ein großes Maß an Sicherheit gewiss. Die GBGA ist als sehr gewissenhaft bekannt.
  • Jeweilige nationale Behörden: Je nach Land gibt es auch nationale Behörden, die der Überwachung nachgehen.

Was bedeutet das für Schweizer Spieler?

Nun wollen wir uns die Frage stellen, welche Auswirkungen die neue Gesetzeslage für alle Schweizer Spieler haben wird. Zunächst ist es so, dass aufgrund der geänderten Gesetzeslage viele Online Casinos nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Das kann auch bedeuten, dass euer Lieblingscasino nicht mehr verfügbar ist.

Aber keine Sorge: Erstens kommen viele spannende neue Casinos an den Schweizer Markt, die ein tolles Angebot mit sich bringen. Zweitens ist es unwahrscheinlich, dass vor allem die größeren Anbieter sich den Schweizer Markt entgehen lassen wollen. Es ist daher sehr möglich, dass sie ein entsprechendes Angebot für die Schweiz erstellen werden – falls es noch nicht schon lange geschehen ist.

Auf was sollten Spieler in der Schweiz achten?

Nun ist die Gesetzesänderung mittlerweile schon eine ganze Weile her. Das heißt, dass wenn ihr erst vor Kurzem in die magische Welt des Online Gamings eingestiegen seid, hat der Entscheid eher wenig Bedeutung für euch. Denn dann habt ihr schon ein Casino, welches in aller Wahrscheinlichkeit in der Schweiz zugelassen ist. Ansonsten käme man scheinbar ohne Umwege nicht an der IP Sperre vorbei.

Trotzdem solltet ihr sicherheitshalber mal darauf achten, wo sich der Sitz eures Schweiz Casinos befindet, denn es kann immer mal eines durch die Fugen rutschen. Zwar macht ihr euch nicht strafbar, wenn euer Online Casino in der Schweiz nicht zugelassen ist, ihr verliert aber eure Ansprüche auf Gewinnauszahlung, was sehr ärgerlich wäre.

Der Kampf gegen die Spielsucht

So toll das Online Glücksspiel sein kann, so gefährlich ist es eben auch. Manchmal kann man es nicht mehr kontrollieren und das ist gefährlich. Falls ihr feststellen solltet, dass ihr euer Spielverhalten nicht mehr im Griff habt, holt euch augenblicklich Hilfe ein, denn ihr seid mit euren Sorgen nicht alleine.

Es gibt staatliche Stellen, die extra dafür eingerichtet sind, um euch aus der Patsche zu helfen. Eine gute Anlaufstelle ist etwa SOS-Spielsucht. Auf deren Website könnt ihr telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Tipps und Tricks für das Zocken

Seid ihr hungrig geworden auf das, was das Glücksspiel euch bringen kann? Oder vielleicht seid ihr schon im Game und wollt jetzt mehr herausholen? Dann haben wir ein paar Ideen, wie ihr so richtig abstauben könnt.

  • RTP-Wert: Hier geht es um eine Schnittstelle von Fairness und Strategie. Der RTP-Wert gibt an, wie viel von eurem Einsatz ihr im Schnitt zurückbekommt. Dieser Wert sollte nicht unter 0,9 liegen. Damit eliminiert ihr schlechte Slots direkt im Vorfeld.
  • Frust kontrollieren: Wenn ihr merkt, dass ihr mehrmals in Folge verloren habt, legt eine Pause ein. Krampfhaft weitermachen führt nie ans Ziel.
  • Copy and Paste: Schaut euch an, was erfahrenere Spieler machen. Wie gewinnen sie? Wie viel setzen sie? Lernt von ihnen.

Unser Fazit

Das Gesetz von 2019 hat den Online Casinos in der Schweiz eine lang erwartete Wende gegeben. Es war nicht gerecht, dass Schweizer Spieler ständig auf Optionen aus dem Ausland zurückgreifen mussten. Dank dieser Änderung ist das nicht länger der Fall. Allerdings war es wohl für einige auch eine Belastung zu sehen, dass ihre bis dato Lieblinge nicht mehr verfügbar waren.

Besonders zu danken haben wir unserem Redakteur und Experten Ralf Zimmer, der sich ausführlich mit allen Details dieser Fragestellung befasst hat. und uns immer tatkräftig zur Seite steht. Auf ralfcasino.com finden Schweizer Spieler viele weitere Infos rund um das Thema Online Glücksspiel. Schaut gerne dort vorbei und lernt etwas Neues!

Häufige Fragen

Wieso gibt es nicht so viele Schweizer Online Casinos?

Das liegt daran, dass das Gesetz damals sehr schnell umgesetzt wurde. Viele Anbieter hatten nicht die Zeit, sich ein entsprechendes Konzept rechtzeitig zu überlegen. Mittlerweile haben es viele jedoch geschafft.

Was passiert, wenn ich die IP Sperre umgehe?

Zwar sind wir keine Juristen, aber so wie es aussieht nein. Das Problem ist aber ein anderes: und zwar verliert ihr unter Umständen alle Ansprüche, die ihr gegen das Casino hattet, sollte es zu einem Verfahren gegen sie kommen. Ein Online Casino Geld zurück gibt es also unter Umständen nicht.

Welche Casinos sind gesperrt?

Es gibt eine fortlaufende Liste von offizieller Seite, auf der gesperrte Casinos gelistet sind. Diese ist im Internet verfügbar.

Welche Lizenzen gibt es für Schweizer Online Casinos?

Es gibt zwei Lizenzen von der ESBK: Typ A, die unlimitiert viele Spiele zulässt, und Typ B. Bei Letzterer müssen die Anbieter ihr Angebot begrenzen.

Kann ich auf ausländische Casinos zugreifen?

Es ist zwar möglich, die IP Sperre zu umgehen, trotzdem raten wir klar davon ab! Man weiß nie, welche juristischen Folgen auf einen zukommen können. Da es legale Optionen gibt, sollte das auch gar nicht nötig sein.

 top